Bild: Roger Heimann

Das Predigerseminar

Die Praxis reflektieren und weiterdenken

Das Gebäude des Predigerseminars im Kloster. Bild: Roger Heimann

Das Predigerseminar im Kloster Loccum ist eine Einrichtung der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Hier werden Vikarinnen und Vikare nach dem Studium während der zweiten Ausbildungsphase zum Pastor/zur Pastorin ausgebildet.

Die Vikarinnen und Vikare sammeln ihre praktischen Erfahrungen in den Gemeinden und kommen zu den Seminarwochen ins Haus. In den Seminarwochen werden die praktischen Erfahrungen gemeinsam reflektiert und weitergedacht.

Seit 1820 beherbergt das Kloster Loccum das älteste Predigerseminar der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Seitdem werden hier Vikarinnen und Vikare - angehende Pastorinnen und Pastoren – ausgebildet, nachdem sie ihr Theologiestudium mit dem Ersten Theologischen Examen abgeschlossen haben. Bis Ende der sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts lebten sie zwei Jahre im Seminar.

Seit 2006 gilt ein neues Ausbildungsmodell in der hannoverschen Landeskirche. Wurde früher das Vikariat in ein Gemeindejahr und ein Studienjahr (letzteres mit Wohnung im Predigerseminar) geteilt, so wohnen jetzt die Vikare und Vikarinnen durchgängig in der Vikariatsgemeinde. Sie kommen während der 2,25jährigen Ausbildungszeit zu mehreren drei- bis fünfwöchigen Ausbildungsblöcken ins Predigerseminar. Neben Reflexion und theoretischer Vertiefung erleben sie hier auch evangelisches „Klosterleben auf Zeit“.

Im November 2006 hat die Synode der Landeskirche beschlossen, dass das einzige Predigerseminar ab 2009 Loccum sein wird. Der offizielle Titel lautet seitdem „Das Predigerseminar der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers im Kloster Loccum“.

Wurden auch bisher schon Vikarinnen und Vikare aus anderen Landeskirchen der Konföderation in Loccum ausgebildet, gibt es seit März 2014 einen Kooperationsvertrag zur gemeinsamen Ausbildung von Vikarinnen und Vikaren der Kirchen in Bremen, Braunschweig, Hannover, Oldenburg und Schaumburg-Lippe.

Die Ausbildung wird geleitet von Studiendirektorin Dr. Adelheid Ruck-Schröder, Studieninspektorin Jeanette Kantuser, Studieninspektor Marco Müller sowie Studieninspektor Jürgen Plötze.

 

 

 

Das Seminar ist zu Hause im